Eberhard Kapuste wurde im Mai 1937 in Berlin geboren.

Mit seinen Eltern verzog er nach der Zerstörung der Wohnung durch einen Bombenangriff im Jahre 1943 nach Bayern. In München schloss er die Schule mit dem Abitur ab.  Er ging zur Bundeswehr und wurde zum Offizier ausgebildet. Während seiner Dienstzeit erreichte er den Dienstgrad Oberst und war zuletzt im Generalstabsdienst. 

1994 ist er nach Potsdam verzogen und arbeitete aktiv in kommunalpolitischen Bereichen. Er war zehn  Jahre als Stadtverordneter tätig und davon fünf Jahre als Vorsitzender des Ausschusses für Kultur. Nebenbei war er journalistisch tätig.

  

 

 

Veröffentlichungen:

1994  „Der Absprung“ BARETT Verlag Düsseldorf

1998  „Einmarsch in Diepenstadt“  Report-Verlag Frankfurt/Bonn

2002  „Der Stadtverordnete“ 2002  Verlag am Park Berlin